Ideale Mischung für vegane Bratwurst:
Lory® Tex Granules, Lory®Bind und Viscofan Vegan Casing

Loryma hat eine neue, einzigartige Rezeptur für die vegane Bratwurst entwickelt. Sie besteht aus dem texturierten Weizenprotein Lory® Tex Granules, dem Bindesystem Lory®Bind und einer passenden Bratwurst-Gewürzmischung in der knackigen, veganen Hülle des Weinheimer Herstellers Viscofan. Aus diesen Komponenten entsteht eine Bratwurst, die sich sowohl in der Pfanne als auch auf dem Grill zubereiten lässt, schnittfest, saftig und im Biss authentisch ist.

Mithilfe des Bindesystem Lory®Bind, unterschiedlichen Partikelgrößen und einer passenden rein pflanzlichen Bratwurst-Gewürzmischung sind die Textur, die Farbe und der Geschmack der veganen Wurst für Lebensmittelhersteller adaptierbar. Es lassen sich unterschiedlichste Produkte herstellen wie zum Beispiel eine Currywurst, ein Hot-Dog-Würstchen, eine Weißwurst, eine grobe Rostbratwurst oder feine Nürnberger.
Das Bindesystem ist geschmacksneutral und perfekt auf die vegane Hülle unseres Partners Viscofan abgestimmt, mit dem wir bei der Entwicklung zusammengearbeitet haben.
Die zu 100 % pflanzliche Wursthülle von Viscofan eignet sich speziell für vegetarische oder vegane Produkte, ist leicht füllbar und einfach zu handhaben.

Produktion läuft auf Hochtouren

Wir verarbeiten pro Tag 920 t vorwiegend deutschen Weizen zu Weizenstärken und Weizenproteinen.
Auch in diesen Tagen läuft unsere Produktion auf Hochtouren!

Unsere 380 Mitarbeiter*innen in der Crespel & Deiters Group setzen durch eine Vielzahl von getroffenen Maßnahmen alles daran, die Produktion aufrechtzuerhalten. Unsere Weizenstärken und Weizenproteine werden zu Lebensmitteln, Futtermitteln und technischen Anwendungen von den jeweiligen Industrien zu Endprodukten weiterverarbeitet. Das persönliche Engagement und die Flexibilität jedes einzelnen Mitarbeiters, jeder einzelnen

Mitarbeiterin trägt dazu bei, dass diese wichtige Versorgungskette nicht unterbrochen wird. Hierfür sind wir allen, die dazu beitragen sehr dankbar.

 Gustav Deiters, geschäftsführender Gesellschafter von Crespel & Deiters in 5. Generation

© Bundesmühlenkontor GmbH/Steffen Höft

Spende statt Weihnachtsgeschenke: Loryma übergibt Scheck an Waldpiraten

Weihnachten 2019 haben wir unsere Kunden darüber informiert, dass wir in diesem Jahr auf Kundengeschenke verzichten und stattdessen die Waldpiraten in Heidelberg mit einer Spende unterstützen wollen. Seit 2003 bietet das Waldpiraten-Camp der Deutschen Kinderkrebsstiftung in den Ferien Freizeiten für krebskranke Kinder und Jugendliche sowie deren Geschwister an – Spiel- und Spaßzeit in der Natur, die diese Kinder dringend benötigen!

Vergangene Woche haben Managing Director Henrik Hetzer und Sales Director Stefan Diemand dem Leiter der Heidelberger Waldpiraten  einen Scheck von 2.000 € überreicht. Wir freuen uns, dass wir damit Freude
bereiten und eine so wichtige und gute Initiative unterstützen können!

Regionale Stärkeprodukte: erste Wahl für eine bessere Umweltverträglichkeit

Plastikflut, Ressourcenverbrauch oder Klimawandel sind spätestens seit „Fridays for Future“
Schlagworte, die die Auswirkungen unseres modernen Lebensstils etikettieren. Einen Teil der
Lösungen auf die drängenden Fragen unserer Zeit bietet die Stärkewirtschaft. Bei einem
Pressegespräch anlässlich der Internationalen Grünen Woche in Berlin im Januar 2020
zeigten Dr. Peter Haarbeck, Geschäftsführer des Verbands der Getreide-, Mühlen- und
Stärkewirtschaft (VGMS e.V.) und Gustav Deiters, Präsidiumssprecher VGMS und Geschäftsführer
Crespel & Deiters GmbH & Co. KG die zentrale Bedeutung regionaler stärkehaltiger Rohstoffe
für zukunftsweisende Lösungen auf.

Weizenproteine ein Baustein der Welternährung

Die Weltbevölkerung wächst und mit ihr der Bedarf an Nahrungsmitteln. Um im Jahr 2050 rund zehn Milliarden Menschen nachhaltig ernähren zu können, spielt die Verfügbarkeit von hochwertigen Proteinen eine Schlüsselrolle. Aus dem nachwachsenden Rohstoff Weizen werden in der Stärkeindustrie hochwertige Proteine gewonnen. Mittels Extrusion entstehen sogenannte „texturierte Proteine“, die vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Lebensmittel-wirtschaft finden.

„Der Markt für texturierte pflanzliche Proteine wächst, deren Anwendungsgebiete sind vielfältig. Mit der Extrusion steht der Lebensmittelindustrie ein wichtiges Werkzeug zur Verfügung, um eine flächen- schonende Proteinversorgung der Menschen sicherstellen zu können“, erklärt Gustav Deiters, Sprecher des VGMS-Präsidiums, in Berlin. Texturierte Proteine dienen nicht nur zur Proteinanreicherung, sondern auch zur Nach-bildung von Texturen, sie geben dem Endprodukt die gewünschte Stabilität, z. B. für vegetarische und vegane Produkte als Ersatz für Fleisch oder Fisch und optimieren sensorische Eigenschaften.

Gut verpackt dank Stärke – Vorteile für Ressourcenschutz & Ökobilanz

Verpackungen spielen in nahezu sämtlichen Bereichen in Wirtschaft und im privaten Bereich eine zentrale Rolle, sie sorgen für einen sicheren Transport und den Schutz von hochwertigen Gütern, egal ob Lebensmittel oder Autoteile. Die Nachfrage nach nachhaltigen Verpackungslösungen aus Papier, Karton und Pappe ist seit Jahren steigend. Das Wachstum im Online-Handel und beim Export von Waren sind Gründe ebenso wie die Diskussion über die weitgehende Vermeidung von Plastikmüll.

„Der Einsatz von Wellpappe als Verpackung ist hier gleich mehrfach attraktiv“, sagt Gustav Deiters. „Zum einen ist der CO2-Fußabdruck von Wellpappe mit knapp 700 kg CO2/t fünfmal geringer als der von Kunststoff mit rund 3.500 kg CO2/t. Zum anderen wird Wellpappe bis zu 20 Mal wiederverwertet. Und sie ist zu 100 Prozent recyclebar. Dabei macht die Verwendung stärkebasierter Hochleistungsklebstoffe das Recycling erst möglich. Verpackung ist auch indirekt gut für die Ökobilanz: Sie schützt wertvolle Güter und damit Ressourcen“, so Deiters weiter.

Rohstoff Weizen: Agrarprodukt mit multifunktionalen Eigenschaften

Aus regional angebautem Weizen werden Stärke und pflanzliche Proteine gewonnen. Diese weizenbasierten Rohstoffe aus der EU sind Gentechnik-frei und erzeugen dank ihrer räumlichen Nähe zu den Stärkeerzeugern geringe Transportemissionen.

Das Weizenkorn hat einen hohen ernährungsphysiologischen Nährwert und besteht zu rund 70 Prozent aus Stärke, 14 Prozent aus Proteinen mit hochwertigen Aminosäuren sowie ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen.

Die Stärkeindustrie erreicht mit 99 Prozent Ausbeute eine nahezu vollständige Rohstoffverwertung und garantiert so einen effizienten und ressourcenschonenden Umgang mit diesem nachwachsenden Rohstoff.

Die hochwertigen Stärke- und Proteinprodukte aus heimischen Rohstoffen sind wesentlicher Baustein zur Verringerung des Mangels an Futterproteinen in der EU. Weizenbasierte Flüssigfuttermittel sorgen für eine ausgewogene, nährstoffreduzierte Fütterung bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Umweltauflagen wie zum Beispiel der Düngeverordnung.

Stärkeprodukte können zu einer längeren Haltbarkeit von Lebensmitteln beitragen und wirken so Lebensmittelverschwendung entgegen.

Zukunftstrends, Innovationen und Qualiätssicherung in der Stärkeindustrie

Der Bedarf nach Alternativen zu petro-chemischen Produkten steigt stetig. Der Wirtschaft kommt hier die Aufgabe zu, innovative, neue Lösungen anzubieten, die flexibel auf Verbraucherbedürfnisse eingehen und zugleich einen schonenden Umgang mit Natur und Umwelt ermöglichen. Pflanzenbasierte Stärkeprodukte können einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Lösung von Fragen des Klima- und Umweltschutzes liefern, indem sie z. B. als natürliche Bindemittel- und Coatingsysteme eingesetzt werden. Lösungen müssen in der gesamten Wertschöpfungskette gefunden werden, Innovationen können maßgeblich dazu beitragen, dass Landwirte und Verarbeiter mit den Folgen der weiter verschärften Düngeverordnung umgehen können.

In vielen technischen Bereichen können umweltkritische Inhaltsstoffe wie Mineralöl-Produkte nach und nach durch nachwachsende, biologisch abbaubare stärkebasierten Inhaltsstoffe ersetzt werden. Die europäische Stärkeindustrie arbeitet kontinuierlich an Innovationen und der Verbreiterung von Funktionen und Einsatzmöglichkeiten ihrer Stärkeprodukte im technischen Bereich wie in Lebensmitteln. Dabei geht es darum, sich ändernden Kunden- und Verbraucherbedürfnissen auf nachhaltige und umweltfreundliche Art und Weise gerecht zu werden sowie mit neuen Anwendungen, Antworten auf drängende Fragen zu geben.

Die offizielle Pressemitteilung sowie weitere Hintergrundinformationen finden Sie hier auf der Webseite des Verbands der Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft VGMS e.V.

Loryma präsentiert weizenbasierte Ingredients auf der Food ingredients Europe (FiE) vom 03. – 05. Dezember 2019 in Paris, Stand 6G140

Als Experte für Rohstoffe aus Weizen stellen wir Ihnen in Paris unsere zukunftsweisenden Lösungen für den weltweit steigenden Bedarf an proteinreichen, hochwertigen Lebensmitteln vor.

Lernen Sie unsere hochqualitativen weizenbasierten Rohstoffe sowie deren vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten kennen! Kosten Sie zum Beispiel veganen Bacon, vegane Chicken Pops, High Protein Muffins oder andere leckere Protein-Snacks.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an Stand 6G140.

Starch Europe kündigt mit dem Start der neuen Website StarchinFood.eu Kampagne zum 60-jährigen Jubiläum an

Brüssel, Belgien, 20. Mai 2019 – 2019 markiert das 60-jährige Bestehen von Starch Europe, dem Branchenverband der europäischen Stärkeindustrie.

Aus diesem Anlass werden Starch Europe und seine Mitglieder das ganze Jahr über eine Reihe von Aktionen organisieren, mit denen die europäische Stärkeindustrie ihre lange und stolze Geschichte feiert und sich auf eine erfolgreiche Zukunft vorbereitet.

Jamie Fortescue, Managing Director von Starch Europe erklärte heute bei der Vorstellung der neu entwickelten Online-Informationsplattform StarchinFood.eu, dem ersten Meilenstein der diesjährigen Jubiläumsaktivitäten, dazu:

„Die von der EU-Stärkeindustrie hergestellten pflanzlichen Inhaltsstoffe gibt es in vielen Variationen mit unterschiedlichen Funktionen und Anwendungen. Dank ihrer Vielseitigkeit werden diese Zutaten von Lebensmittelherstellern häufig dafür verwendet, die täglichen Lebensmittel anzubieten, die die Verbraucher so gerne genießen. Dies wiederum hat zu einem zunehmenden Appetit auf zuverlässige Informationen über unsere Inhaltsstoffe geführt.“

Starch in Food wird nun zu einer echten digitalen Plattform für alle Beteiligten, einschließlich der an Lebensmitteln interessierten Verbraucher, mit zeitnahen faktenbasierten Informationen sowie Antworten auf die Fragen der vielen verschiedenen Interessengruppen. Detaillierte Informationen über stärkebasierte Inhaltsstoffe, spezielle Bereiche für Wissenschaftliches und Medien für diejenigen, die tiefer in die Materie einsteigen möchten, und nicht zuletzt ein neues Design ergeben eine zuverlässige Quelle für fundierte wissenschaftliche Informationen“, so Fortescue weiter.

Im Laufe des Jahres 2019 wird Starch Europe mehrere Aktivitäten organisieren, darunter eine Veranstaltungskampagne, die auf der Jahreskonferenz des Verbandes am 15. Oktober gestartet wird und im Zuge derer die Mitglieder Veranstaltungen in ganz Europa organisieren werden, um über Stärke in Lebensmitteln zu informieren.

Europa braucht Helden

„Europa braucht Helden“ ist eine Bekennerkampagne der Ernährungswirtschaft für ein gemeinsames Europa. Seit über 60 Jahren ist Europa der Garant für Frieden, Freiheit und Wohlstand für über eine halbe Milliarde Europäer. Offene Grenzen ermöglichen nicht nur grenzüberschreitende unternehmerische Kooperationen, sondern auch Austausch und Freiheit jedes Einzelnen.

Erst die aktive Zusammenarbeit der EU-Mitgliedsstaaten und Bürger führt Europa zum Erfolg – dies will die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e. V. (BVE) als Initiator durch die Kampagnen zurück ins Bewusstsein rufen. Insbesondere Deutschland profitiert als größter Lebensmittelproduzent für den größten Industriezweig Europas von einem starken Europa.

Auch Loryma unterstützt die Kampagne und bekennt sich mit einem Statement für ein starkes und offenes Europa:

“Frieden, Freiheit und Wohlstand sind für uns in einem gewissen Maß alltäglich geworden, aber nicht selbstverständlich. Daher ist es wichtig, dass Bekennerkampagnen wie die der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.  V. uns auf unsere Privilegien vor allem in der Lebensmittelbranche aufmerksam machen. Als Partner der internationalen Lebensmittelindustrie profitiert die Loryma GmbH in einem hohen Maß von einem gemeinsamen Europa: Offene Grenzen, hohe Lebensmittelstandards und gemeinsame Lebensmittelkennzeichnungen erleichtern uns die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in unserer Branche. Auch in Zukunft möchten wir von diesen Werten profitieren und plädieren daher für ein gemeinsames Europa!”

Henrik Hetzer
Loryma GmbH

Alle Bekennerstatements der Kampagne finden Sie hier.

Wheat for meat ­– Loryma auf der IFFA 2019

Verändertes Verbraucherverhalten, neues Bewusstsein für nachhaltige und gesunde Ernährung sowie die Entwicklung neuer Food-Konzepte für eine stetig steigende Weltbevölkerung sind Herausforderungen, auf die die Fleischindustrie mittelfristig reagieren muss. Dafür hält Loryma natürliche, nachhaltige und wirtschaftliche Lösungen bereit. Die weizenbasierten Rohstoffe des Food Ingredients Herstellers helfen dabei Fleischprodukte hinsichtlich Optik, Knusprigkeit, Geschmack, Stabilität, Garfähigkeit und Sensorik deutlich zu verbessern sowie Nährstoffe und Volumen zu erhöhen. Außerdem können mit texturierten Weizenproteinen schmackhafte, nährstoffreiche und gesunde Veggie-Alternativen hergestellt werden.

Unter dem Motto „Wheat for Meat“ präsentiert Loryma seine Kompetenz und weizenbasierten Rohstoffe vom 4. bis 9. Mai 2019 auf der IFFA in Frankfurt und stellt der Fleischindustrie neue, nachhaltige und wirtschaftliche Möglichkeiten für die Produktion von Fleischprodukten oder vegetarischen und veganen Alternativen vor. Am Stand D75 in Halle 12.1 stehen die Experten des Food Ingredients Herstellers für alle Fragen bezüglich Einsatz und Möglichkeiten der weizenbasierten Rohstoffe und funktionellen Mischungen in der Lebensmittel- und Fleischindustrie zur Verfügung.

Mehr zu den weizenbasierten Rohstoffen für die Fleischindustrie und der Präsenz auf der IFFA 2019 finden Sie in unserem Blog

Kontakt: Loryma auf der IFFA

Loryma positioniert sich neu.

Seit über 40 Jahren sind wir bei Loryma bereits Partner der Lebensmittelindustrie. In der Anfangszeit lag der Schwerpunkt in der Herstellung von Stabilisatoren und Emulgatoren für Saucen, Mayonnaisen und Dressings für die Feinkostindustrie. Ein anderes Tätigkeitsfeld, aber durchaus mit Schnittmengen. Als Crespel & Deiters im Jahr 2001 seinen Food-Bereich auslagerte und Loryma übernahm, begann der Transformationsprozess der Loryma zu einem Unternehmen der Crespel & Deiters Unternehmensgruppe.

Zukunftsweisende Lösungen für die Lebensmittelindustrie

Heute ist Loryma der Spezialist für Weizenproteine, Weizenstärken und funktionelle Mischungen auf Basis weizenbasierter Rohstoffe.

Als Teil der Crespel & Deiters Unternehmensgruppe partizipieren wir dabei von 160 Jahren Erfahrung im Umgang mit dem universellen Naturprodukt Weizen; ein Wissen, das täglich in unsere Arbeit und die Beratung der lebensmittelherstellenden Kunden einfließt. Durch die hohen gruppeninternen Qualitätsstandards können wir eine konstant hohe Rohstoffqualität in der Produktions- und Lieferkette sicherstellen.

Optimierung industriell hergestellter Lebensmittel

Als Zulieferer der Lebensmittelindustrie optimieren wir industriell hergestellte Lebensmittel hinsichtlich Qualität, Geschmack, Aussehen und Wirtschaftlichkeit, da uns die Funktion und Wirkung von Weizenprodukten im Herstellungsprozess des Kunden und im fertigen Lebensmittel genau bekannt sind. Darüber hinaus verstehen wir uns als Impulsgeber für innovative Food-Produkte.

Neues Erscheinungsbild

Um diese neue Bündelung der Kräfte auch im Markt für unsere Kunden sichtbar zu machen, haben wir an einem neuen Erscheinungsbild gearbeitet, welches sich auf unsere Erfahrung mit weizenbasierten Rohstoffen und deren vielfältigen Möglichkeiten konzentriert.

Rufen Sie uns gerne an oder mailen Sie uns! Wir beraten Sie gerne über die vielfältigen Möglichkeiten mit dem Loryma Produktportfolio.

Kontakt: info@loryma.de
T: +49 6251 1799-0