Weizenproteine: Optimierung von Nährwert und Konsistenz.

Verbraucher wollen sich zunehmend gesund und vielfältig ernähren. Das sich verändernde Ernährungsverhalten bestimmt das aktuelle und zukünftige Lebensmittelangebot. Pflanzliche Proteine, und hier vor allem Weizenproteine, eignen sich besonders gut zur Realisierung neuer, nutritiver Food-Konzepte. Sie verfügen durch ihren Reichtum an wertvollen Aminosäuren über einen hohen Nährwert. Dadurch können Weizenproteine bei vielen Anwendungen und vor allem auch zur Substitution von tierischem Eiweiß in industriell hergestellten Lebensmitteln eingesetzt werden.

Trend zu pflanzlichen Proteinen.

Aus ethischen und umweltbewussten Beweggründen verzichten immer mehr Menschen auf tierische Produkte. Und auch diejenigen, die Fleisch in ihren Speiseplan integrieren, brauchen pflanzliche Zutaten zur ausgewogenen Zusammenstellung ihrer täglichen Nahrung. Mit pflanzlichen Proteinen lassen sich tierische Eiweiße zum großen Teil austauschen. Weizenproteine sind eine gute pflanzliche Eiweißquelle. Zum Beispiel helfen Weizenproteine nicht nur dabei, den Proteinbedarf zu decken, sondern haben überdies viele positive Eigenschaften für die Gesundheit. Mit Weizenproteinen kann die Lebensmittelindustrie ihre Produkte mit lebenswichtigen Nährstoffen wie hochwertigen Aminosäuren, ungesättigten Fettsäuren, hochverdaulichen Proteinen, Mineralstoffen, Vitaminen und Kohlenhydraten anreichern.

Texturierte Weizenproteine als hochwertige Ersatzprodukte für Fleisch und Fisch.

Eine zunehmend vegetarische beziehungsweise vegane Ernährungsweise kann nicht nur gesund sein, sondern auch die Antwort auf die globalen Herausforderungen an die Nahrung der Zukunft. Tierisches Eiweiß steht nur zu einem gewissen Teil zur Verfügung. Die konventionelle Tierhaltung wird zunehmend durch hohe Kosten und Aufwände sowie schwindende Akzeptanz beim Verbraucher erschwert. Auch beim Thema Ressourcen hat Fleisch negative Bilanzen. Die Fleischproduktion erfordert einen hohen Rohstoff- und Wasserbedarf und produziert zusätzlich viel CO2. Das alles wird Fleisch in Zukunft zu einem Luxusprodukt machen. Bei einem geschätzt bis zu zehnmal höheren Fleischpreis bis zum Jahr 2030 kann Fleisch weder ein tägliches noch massentaugliches Nahrungsmittel sein. Texturierte Pflanzenproteine bieten hier eine wirtschaftliche und nachhaltige Alternative für die Produktion von Fleisch- und Fischersatzprodukten

Vielseitig: Drei Hasen Weizengluten Vital von Loryma.

Das Weizenprotein Gluten wird auch Klebereiweiß oder Kleber genannt. Drei Hasen Weizengluten Vital wird als elastischer Feuchtkleber durch Extraktion aus Weizenmehl mit Trinkwasser abgetrennt und schonend getrocknet. Durch die besonders schonende Trocknung behält das Weizenprotein seine volle Vitalität. Weizengluten ist ein vielfältiger Hilfsstoff in der industriellen Lebensmittelproduktion. Loryma bietet mit seinem Drei Hasen Weizengluten Vital ein Weizenproteingemisch aus Aminosäuren, das hervorragend Wasser bindet, elastisch ist, stabilisierend und formgebend wirkt, zur Krumenbildung und Frischhaltung im Gebäck beiträgt und Aromastoffe trägt. Bei Backwaren ist Drei Hasen Weizengluten Vital als Kleber unverzichtbar für die Konsistenz der Produkte.

Mehr erfahren
Mit dem Weizenprotein Gluten vom Hersteller Loryma Form und Stabilität von Backwaren verbessern
Food Ingredients-Hersteller Loryma bietet texturierte Weizenproteine als proteinreiche, gesunde Lösungen für zukunftsweisende Food-Konzepte

Zukunftsträchtig: Das texturierte Weizenprotein von Loryma.

Proteine sind durch ihren hohen Nährwert ein wichtiger Bestandteil ausgewogener Ernährung. Mit texturierten Weizenproteinen bietet Loryma die Basis für neue Food-Konzepte und zukunftsfähige Lebensmittelinnovationen. Das Weizentexturat besteht hauptsächlich aus Weizenprotein und eignet sich hervorragend für Fisch-/Fleischersatzprodukte und als Texturgeber für vegetarische und vegane Produkte, zur Proteinanreicherung und für viele weitere Einsatzgebiete. Damit bieten die texturierten Weizenproteine von Loryma gesunde, effiziente und pragmatische Lösungen für die zukünftigen Herausforderungen der Lebensmittelindustrie.

Mehr erfahren
Diese Webseite verwendet Cookies. Wir nutzen Cookies, um die Nutzungshäufigkeit und Nutzeranzahl der Seiten zu ermitteln, Verhaltensweisen der Seitennutzung zu analysieren, aber auch unser Angebot kundenfreundlicher zu gestalten. Wir unterscheiden dabei zwischen notwendigen (zustimmungsfreien) und zustimmungspflichtigen Cookies (Third-Party-Cookies). Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie beim Klick auf „Mehr Informationen“. Über den Link "Weitere Einstellungen" können Sie entscheiden, welche zustimmungspflichtigen Cookies aktiviert werden sollen. Wenn Sie auf „Zustimmen“ klicken, werden alle – auch zustimmungspflichtige – Cookies aktiviert. Sie können Ihre Einwilligung widerrufen und die Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies deaktivieren. Mehr Informationen Weitere Einstellungen Zustimmen

Cookies von Drittanbietern

Wählen Sie hier, welche Drittanbieter-Cookies Sie akzeptieren möchten. Bitte beachten Sie, dass Funktionen auf der Webseite eingeschränkt sein können, wenn Sie Cookies nicht akzeptieren. Bitte besuchen Sie die Websites der Drittanbieter, um weitere Informationen zu deren Verwendung von Cookies zu erhalten. Wenn Sie sich dafür entschieden haben, Ihre Einwilligung zur Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies nicht zu erteilen oder zu widerrufen, werden Ihnen ausschließlich jene Funktionalitäten unserer Website zur Verfügung gestellt, deren Nutzung wir ohne diese Cookies gewährleisten können. Sie haben nachträglich die Möglichkeit auf unserer Datenschutzseite Ihre Einstellungen zu ändern. Folgende Drittanbieter Cookies setzen wir ein:

Google Analytics

Google Analytics hilft uns zu verstehen, wie Besucher mit unseren Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir weisen darauf hin, dass Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.