Die Vorteile Drei Hasen Weizengluten Vital

Drei Hasen Weizengluten Vital vom Food Ingredients-Hersteller Loryma ist besonders schonend getrocknet und behält dadurch seine volle Vitalität. Durch die Zugabe von Wasser erhält der Weizengluten wieder seine ursprüngliche, viskoelastische Struktur. Gute Dehnbarkeit und Elastizität sind wesentliche Merkmale, um Teigeigenschaften, Struktur und Volumen von z. B. Gebäcken zu beeinflussen. Drei Hasen Weizengluten Vital dient häufig als Mehlzusatz zur Regulierung des Kleberwertes von schwachen Mehlen und trägt damit zur Verbesserung der Backeigenschaften der Mehle für Brot und Kleingebäcke bei.

Mit dem Weizenprotein Gluten vom Hersteller Loryma Form und Stabilität von Backwaren verbessern

Die Eigenschaften und Anwendungen von Drei Hasen Weizengluten Vital:

Insbesondere bei Brot und Kleingebäck trägt der Drei Hasen Weizengluten Vital durch Knettoleranz und Gashaltevermögen zu höherem spezifischen Volumen und einer verbesserten Krumenstruktur bei. Das heute übliche Einfrieren oder Kühlen von Teigen kann insbesondere bei kleberschwachen Mehlen qualitativ nachteilige Veränderungen bewirken. Ein Zusatz von Weizenkleber in Form von Weizengluten Vital kompensiert die Nachteile der Gärunterbrechung und trägt damit zur Erhaltung der geforderten Qualität bei. Werden Schrote, Getreidekleie oder Ballaststoffe zugesetzt, so wird das Gashaltevermögen verringert, die Teige werden instabiler und weniger gut verarbeitbar. Der Einsatz von Weizenkleber sprich Weizengluten Vital kann auch diese Nachteile ausgleichen und hat sich auch bei der Herstellung von Kleingebäckspezialitäten wie Vollkorn- und Roggenbrötchen bewährt.

Eigenschaften von Drei Hasen Weizengluten Vital:

  • Rein pflanzliche Proteinquelle
  • Gute Agglomerations- und Wasserbindeeigenschaften
  • Bei Zugabe von Wasser bildet sich erneut der vollelastische Vitalkleber zurück
  • Filmbildung
  • Gasretention

Anwendungen von Drei Hasen Weizengluten Vital:

  • Erhöhung des Proteinwertes
  • Optimierung von Gebäckeigenschaften wie beispielsweise Porenbildung, Krumenbildung und Volumen
  • Proteinanreicherung von Mehlen
  • Rasche Teigbildung mit variabler Teigelastizität
  • Hohe Teigausbeute
  • Beeinflussung der Kochtoleranz von Teigwaren
  • Herstellung von Emulsionen